Meine Seiten:

Suche

November 2021
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Kategorien

Neueste Beiträge

Archive

Altersvorsorge wird jetzt noch wichtiger!

Aufgrund der ständigen Gesetzesänderungen, und neuen politischen Vorgaben (und diese werden sicher nicht besser), wird die private Altersvorsorge ein immer wichtigeres Thema. Es gibt derzeit viele Möglichkeiten für eine Altersvorsorge anzusparen. Lassen Sie sich nicht irgendein Produkt einreden, sondern es sollte „das Richtige für Sie“ sein. Ob man sich für eine klassische oder fondsgebundene Lebensversicherung, bzw. andere Vermögensanlage (z.b. Immobilie) entscheidet hängt von verschiedenen Faktoren ab. Da eine Altersvorsorge meistens ein langfristiger Vermögensaufbau ist, sollten Sie sich nur bei einem unabhängigen und geprüften Finanzdienstleister beraten lassen. Ich informiere Sie gerne unverbindlich über die derzeit aktuellen Anlageformen und gebe Ihnen hilfreiche Tipps. Kontaktieren Sie mich unter: beratung@austrofinanz.at.

Sicheres & ertragreiches Ansparen, wie geht das?

Für eine ertragreiche und sichere Geldanlage werden oft zwei verschiedene Ansparmodelle angeboten, uzw. Fondssparpläne und Fondsgebundene Lebensversicherungen. Es stellt sich die Frage, welches Modell ist besser? Zuerst sollten Sie sich Ihre persönliche Finanzsituation anschauen und sich über Ihre zukünftigen Ziele und Wünsche im Klaren sein. Grundsätzlich ist zu sagen, daß es bei folgenden Punkten Unterschiede gibt: Steuerliche Absetzbarkeit, steuerliche Besonderheiten in Bezug auf Kapitalertrag- und Einkommensteuer, Verfügbarkeit und Mindestansparbeträge. Sie sehen, es sind einige wichtige Punkte zu berücksichtigen. Um aber „das Richtige“ für Sie zu finden kontaktieren Sie mich unter der Mail Adresse: beratung@austrofinanz.at oder Tel. 0676/761 92 93. Ich helfe Ihnen gerne!

Gold – wohin geht die Reise?

In Zeiten unstetiger Aktienkurse und der aktuellen Pandemie, suchen Anleger nach Alternativen bei der Geldanlage. Gold gilt traditionell als sicherer Hafen. Angesichts des aktuellen Goldkurses fragen sich Anleger, ob die Zeit für einen Einstieg günstig ist. Wie wird sich der Goldpreis weiter entwickeln? Im ersten Halbjahr 2021 hat Gold einige Schwankungen durchgemacht, die teilweise auf die Pandemie, und den damit verbundenen politischen Massnahmen, zurückzuführen waren. Seit Anfang Juni ist der Goldkurs stark gefallen, von USD 1.917 auf USD 1.743! Das sind satte -10 % MINUS innerhalb 3 Monate!! Nichts für schwache Nerven, oder ist die Gier doch größer?

Dem Ruf eines krisensicheren Hafens wird Gold aber nicht immer gerecht. Viele Banken und Fonds verkaufen ihre Goldbestände um damit große Verluste (u.a. Coronakrise) zu stopfen. Und das wirkt sich auf den Goldkurs aus!

Vor allem bei der Investition in physisches Gold müssen Privatanleger eventuelle Wertverluste einkalkulieren. Denn Gold wirft im Gegensatz zu anderen Veranlagungen keine Zinsen oder Dividenden ab. Die Lagerung in Tresoren oder Schließfächern kostet Geld. Vor allem aber verlangen die Banken und Händler für Münzen und Barren beim Verkauf Aufschläge und beim Ankauf Abschläge auf den Börsenpreis. Die Aufschläge beim Verkauf sind aufgrund der großen Nachfrage zuletzt kräftig auf bis zu 10 % gestiegen!

Mein aktueller Tipp: Vorsicht bei einem Investment in Gold und springen Sie nicht auf einen „fahrenden Zug“ auf!

Kredite heute fast nur mehr mit einem Kreditmakler möglich!?

Die Berichte und Informationen häufen sich immer mehr, dass die Banken nur mehr unter erschwerten Bedingungen Kredite vergeben. (Hauptargumente: Corona und Finanzmarktaufsicht) Deshalb sollten Sie sich Hilfe bei einem Kreditfachmann holen. Ein Kreditmakler ist ein Experte für Finanzierungen und sucht für Sie, in Form einer Kreditausschreibung, den „günstigsten“ Kredit. Der Kreditmakler ist unabhängig und keiner Bank verpflichtet und vertritt ausschließlich IHRE Interessen! Er erspart Ihnen mühselige Bankgespräche und selektiert den Markt für die passende Finanzierungsform. Er erarbeitet maßgeschneiderte Finanzierungskonzepte mit hoher Flexibilität und Risikoabsicherung für die ganze Familie. Aus vielen Erfahrungen ist eine „seriöse und kundenorientierte Beratung“ bei den Banken heute nicht mehr möglich! Die Bankmitarbeiter müssen jetzt nur mehr verkaufen und verkaufen, und nebenbei sind Sie fachlich nicht mehr gut ausgebildet! Nehmen Sie Kontakt mit mir auf, ich helfe Ihnen gerne bei Ihrer Finanzierung. Mail: beratung@austrofinanz.at

Neue Hürden für Wohnbaukredite!

Eine neue EU-Richtlinie legt Kreditkunden weitere Hürden in den Weg um einen Kredit zu bekommen. Die Vergabe von Wohnbaukrediten wird noch strenger geprüft und es kommen neue Prüfungsverfahren!

Obwohl die Zinsen so niedrig sind wie noch nie, kommt die Geldschwemme beim Konsumenten nicht so richtig an. Konkret geht es dabei um Wohnbaukredite. Die Regelung soll sicherstellen, dass die neuen Kreditrichtlinien den Konsumenten mehr Sicherheit bringen soll. Die Realität ist leider eine Andere!

Die Richtlinie „dient dazu, im Großen und Ganzen sicher zu stellen, dass sich der Kunde den Kredit auch leisten kann„. Beratungsprotokolle, in denen alle Berechnungen und Kreditvereinbarungen festgehalten sind, werden noch genauer und umfangreicher. In einem zusätzlichen Schritt soll festgestellt werden, ob sich der Konsument ein Darlehen auch bei steigenden Zinsraten leisten kann und das für die gesamte Laufzeit!

„Gut gemeint ist nicht unbedingt gut gemacht“, sagen Kritiker. Durch die genauere Kontrolle wird der Kreis jener, die eine Kredit bekommen, kleiner.  Darüber hinaus wird überprüft, ob der Kreditnehmer, auch nach Corona, über einen sicheren Arbeitsplatz verfügt. Das nachzuweisen ist jedoch manchmal schwierig. Dabei gehe es vor allem darum, festzustellen, ob ein Kreditnehmer sich auch unter veränderten Lebensbedingungen einen Kredit noch leisten wird können!

Nehmen Sie Kontakt mit mir auf, ich helfe Ihnen, mit meiner langjährigen Krediterfahrung, damit Sie zu Ihrer optimalen Finanzierung kommen. E-Mail an: beratung@austrofinanz.at

Die neue Wahrheit über Garantien bei Lebensversicherungen!

Versicherungen preisen immer gerne die Sicherheit und die Garantieverzinsung ihrer Produkte an. Das ist leider nicht die ganze Wahrheit! Diese finden Sie, wenn überhaupt, nur im Kleingedruckten der Versicherungen. Eine Fixverzinsung von 0,5 % ist in jedem Fall garantiert“, verspricht der eine Anbieter, eine „garantierte Mindestverzinsung von 0,5 % plus attraktive Gewinnbeteiligung“ ein anderer – wohl wissend, dass in den Köpfen vieler potenzieller Kunden ein falsches Bild entsteht.  Um eine Empfehlung der Finanzmarktaufsicht schert sich offenbar kaum jemand. Da heißt es: „Bei der Verwendung der Begriffe ,Rendite‘, ,Verzinsung‘, ,Gesamtverzinsung‘, ,Garantieverzinsung‘ etc. ist immer auch die betreffende Bezugsgröße anzugeben. Es ist unmissverständlich klarzustellen, dass  sich diese Verzinsung nicht auf das gesamte eingezahlte Kapital, sondern nur auf die angegebene Bezugsgröße bezieht“. In Wahrheit bezieht sich der Zinssatz, den die Versicherer bei einer klassischen Lebensversicherung maximal garantieren dürfen, nur auf den „Sparanteil“ der Prämie. Nach Abzug von Versicherungssteuer, Vertriebs- und sonstiger Kosten sowie den Kosten für einen etwaigen Ablebensschutz fließen nur ca. 70 % in den Sparanteil. ACHTUNG: ab 1.7.2022 gibt es KEINE Garantie mehr! Ich informiere Sie gerne, um in diesem Informationsdschungel den Überblick zu behalten! Kontaktieren Sie mich, es geht um Ihr Geld! Mail: beratung@austrofinanz.at

ACHTUNG!! CHF-Kurs bewegt sich wieder!

Aktuelle Nachrichten für alle CHF-Kreditkunden: Der EUR/CHF-Wechselkurs hat sich in den letzten Wochen stark bewegt! Seit ein paar Wochen ist er von einem Kurs um die € 1,10 in Richtung € 1,07 gesunken! Die Prognosen der Währungsspezialisten deuten auf eine weitere Senkung in Richtung € 1,05! Die weltweiten politischen und gesundheitlichen Unsicherheiten (Corona/Afghanistan) lassen derzeit keine seriöse Prognose zu. Wie bereits mehrmals gesagt, lassen Sie sich nicht verunsichern, speziell von den Bankaussagen,  hinterfragen Sie deren Argumente und Angebote! Holen Sie sich von einen unabhängigen Finanzberater Unterstützung, ich helfe Ihnen gerne! Mail: beratung@austrofinanz.at

Senkung des Garantiezinssatzes bei Lebensversicherungen auf 0 %!

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) plant wegen des anhaltend niedrigen Zinsumfelds den Garantiezins für die Lebensversicherungen, und auch die staatlich geförderte Altersvorsorge („Zukunftsvorsorge“), per 30. Juni 2022 auf NULL % zu senken!! Damit wird dem seit Jahren anhaltenden Trend fallender Kapitalmarktzinsen Rechnung getragen. Der neue Zinssatz ist für Versicherungsverträge anzuwenden, die ab dem 1. Juli 2022 abgeschlossen werdenFalls Sie vorhaben eine Sparvorsorge für Sich zu treffen und noch einen Garantiezinssatz in Anspruch nehmen wollen, dann kontaktieren Sie mich, ich helfe Ihnen bei der Suche nach einem passenden Produkt. E-Mail: service@austrofinanz.at