Meine Seiten:

Suche

August 2021
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Kategorien

Neueste Beiträge

Archive

Kontogebühren stark gestiegen-Alternative: Gratis Konto!

Kontogebühren sind um einiges teurer als noch vor einem Jahr. Einen so rasanten Anstieg gab es noch nie! Vielleicht hat es mit der Corona Pandemie zu tun, die Banken müssen wieder mehr verdienen? Ein Normalnutzer zahlt jährlich um ca. 50 Euro mehr. Ein durchschnittliches Gehaltskonto kostet nun rund 150 Euro pro Jahr. Die vielen unterschiedlichen Gebühren – etwa Kontoführungsentgelte oder Buchungsentgelte für Transaktionen am Schalter, per Karte oder online – machen es für Kunden schwierig, den Überblick zu behalten und Angebote zu vergleichen. „Man muss fast schon ein Profi sein, um im Gebührendschungel die Übersicht zu behalten“, meint die AK. Es gibt immer neue Anbieter die ein „Gratis-Konto“ anbieten (ACHTUNG: meistens mit speziellen Bedingungen). Nehmen Sie Kontakt mit mir auf, ich helfe Ihnen bei der Kostenoptimierung Ihres Kontos! Mail an: service@austrofinanz.at

Fondssparen mit Steuervorteil – die beste Geldanlage?

Fonds gewinnen bei der Geldanlage immer mehr an Attraktivität! Aufgrund der Nullzinsen beim Sparbuch ist ein Fondsansparplan eine optimale Möglichkeit für Ihr persönliches Ansparen. Sie können von einer sicheren bis zu einer dynamischen Anlageform wählen, und diese auch jederzeit wieder ändern. Bei einem Fondssparplan haben Sie keine fixe Laufzeit, können jederzeit die Zahlung aussetzen, die Betragshöhe verändern und Zahlungen auch stoppen. Und nebenbei steuerlich begünstigt. Noch flexibler geht es wirklich nicht! Sie können aus einer Vielfalt von  Fonds wählen. Verschenken Sie nicht unnötig Ihr Geld und beginnen Sie mit einem Fondssparplan, denn die Zinsen werden sicher nicht so rasch steigen. Kontakt unter: 0676/761 92 93 oder beratung@austrofinanz.at

Die Wohntrends 2021!

Traum von Eigentum und sichere Geldanlage!

Immobilienveranlagungen sind weiterhin interessant! Die Immobilienpreise bekommen teilweise wieder ein vernünftiges Preisniveau. Dies wäre eine günstige Gelegenheit um Ihre Wunschimmobilie zu kaufen. Mit der optimalen Finanzierung, kann dies eine gute Möglichkeit sein, sich seinen Traum von Eigentum zu verwirklichen. Nebenbei sind die sehr niedrigen Zinssätze ein idealer Einstiegszeitpunkt für Sie. Damit haben Sie auch eine sichere Geldanlage! Nehmen Sie Kontakt mit mir auf, ich helfe Ihnen bei der Finanzierung Ihres Traumobjektes!

Kontaktieren Sie mich unter: beratung@austrofinanz.at und vereinbaren Sie einen kostenlosen und unverbindlichen Beratungstermin!

Achtung Kreditfalle!

  • Eine aktuelle Studie stellt massive Probleme bei der Ratenkreditvergabe fest: Verkaufsgespräche wurden von den Banken schlecht geführt und extrem teure Kredite vergeben.
  • Banken machen sich dadurch mitschuldig, wenn Menschen in die Überschuldung getrieben werden.
  • Die Institute müssen ihrer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden und die Politik für eine bessere Beratung sorgen!

Wer kennt sie nicht, die zahlreichen Werbebotschaften der Banken von fairer Kreditfinanzierung und von geringen Kreditzinsen? Sie strahlen uns oftmals von prächtigen Glasfassaden entgegen. Und das Geschäft mit den Konsumentenkrediten brummt. Doch was steckt hinter diesen Versprechen?


Bitcoin/Kryptogeld verursacht bis zu 5 Prozent des globalen Energieverbrauchs!

Kryptogeldminer (z.B. Bitcoin) verbrauchen immer mehr Strom. Es wurde errechnet wie hoch der Energieverbrauch des Bitcoin-Netzwerks ist: Das Ergebnis und seine Prognosen fallen drastisch aus! Bis Ende des Jahres wird ein Prozent des weltweiten Energieverbrauchs für Bitcoin draufgehen!! Das sei ein extremer Unterschied zum klassischen Finanzsystem und dieser steigende Energiebedarf „wird uns definitiv nicht helfen, die Klimaziele zu erreichen“. Sollte der Preis des Bitcoin so stark steigen, wie es einige Experten derzeit prognostizieren, könnten eines Tages sogar 6 % des weltweiten Energieverbrauchs auf die Krypto-Währung entfallen. Einfach zum Nachdenken!

Crowd Investing – Crowd Funding?

Immer wieder tauchen die beiden Fachbegriffe: „Crowd Investing“ und „Crowd Funding“ im Bezug auf Projektfinanzierungen (auch für private Immobilienprojekte) auf. Was bedeuten die beiden Begriffe und wo sind die Unterschiede? Unter Crowd Investing ist zu verstehen, dass vielehäufig sehr kleine – Investitionen ein Projekt finanzieren, z.b. Mehrfamilienhaus. Aufgrund der immer mehr werdenden Projekte könnte diese Art der Finanzierung eine gute Alternative zur herkömmlichen Finanzierung werden!

Anders beim Crowd Funding, dass man eher als „Spendenaufruf“ oder einer Vorabbezahlung bezeichnen kann. Hier erhält der Einzahlende keine Möglichkeit und auch kein Versprechen, Geld zurückzubekommen. Stattdessen steht ihm eine „Belohnung“ zu (z.B.  Finanzierung eines Filmes, eine DVD des Filmes).

Schock: 90 % aller Bitcoin-Umsätze sind frei erfunden!

Kryptowährungen haben einen dubiosen Ruf. Teilweise zu Recht, wie eine Untersuchung zeigt: Demnach ist nicht nur die Währung selbst, sondern auch das Gros der Börsengeschäfte mit ihr „virtuell“. Geahnt hat man es schon, nun zeigt ein Gutachten: Unregelmäßigkeiten sind im Bitcoin-Business keine Ausnahme, sondern eher die Regel. Bei den meisten Handelsumsätzen handelt es sich um Scheingeschäfte, berichtet die Neue Zürcher Zeitung mit Verweis auf ein Gutachten des Investmenthauses Bitwise. Satte 90 % aller Handelsvolumina an Bitcoin-Börsen sind demnach purer Bluff! 

In den letzten Jahren gab es immer wieder große Manipulationen rund um Kryptowährungen. Darum wird schon seit längerem empfohlen, sein Geld nicht in Kryptowährungen anzulegen, bzw. sich vorher genauestens über das Angebot zu informieren, bzw. von einem Finanzprofi überprüfen zu lassen!