Main menu:

Oktober 2018
M D M D F S S
« Sep    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Suche

Kategorien

Neueste Beiträge

Archiv

Ist der Weltspartag noch zeitgemäß?

Alle Jahre wieder haben die Banken vor dem Weltspartag spezielle Sparbuchangebote, die aber bei genauem Hinsehen meistens nur „Mogelpackungen“ sind! Von Künstlern verschönerte Sparbücher, Weltspartagsgeschenke, Gutscheine, Kalender u.ä. sollen Ihnen das Sparen versüssen. Wie bereits in einem früheren Geldtipp beschrieben, hat sich die Situation leider noch weiter verschlechtert. Die Sparbuchzinssätze sind aktuell eigentlich auf 0 % ! Somit verliert Ihr Geld am Sparbuch an Wert. Und die Prognosen für das nächste Jahr schauen auch nicht viel besser aus! Das muß nicht sein! Informieren Sie sich, ich berate Sie gerne, und biete Ihnen alternative Geldanlagemöglichkeiten, die Ihnen einen vernünftigen Ertrag bringen. Rufen Sie mich unter der Tel. Nr. 0676/761 92 93 an, ich helfe Ihnen.

CHF-Kurs bewegt sich wieder stärker!

Aktuelle Nachrichten für alle CHF-Kreditkunden: Der EUR/CHF-Wechselkurs hat sich in den letzten Wochen wieder stärker bewegt! Höchststand war um die € 1,20 und nun bewegt er sich zwischen € 1,12 und € 1,15. Die Prognosen der Währungsspezialisten deuten auf eine weitere Erhöhung in Richtung € 1,20! Trotz diverser Meldungen, die nicht unterschiedlicher sein können, zeigt sich eine Tendenz der momentanen Stabilität bei € 1,15. Wie bereits mehrmals gesagt, lassen Sie sich nicht von den Banken verunsichern, hinterfragen Sie deren Aussagen und Angebote! Holen Sie sich von mir eine unabhängigen Ratschlag ein, ich helfe Ihnen gerne! Tel. 0676/7619293

Sparbuch ist noch immer ein Verlustgeschäft!!

Aufgrund der noch immer sehr niedrigen Sparbuchzinsen (eigentlich NULL!) und der hohen Inflationsrate,  ist Ihre Geldanlage auf einem Sparbuch ein absolutes Verlustgeschäft! Die einzigen die sich darüber freuen sind die Banken. Denn diese benötigen diese Gelder für ihr „Überleben“. Das bedeutet: Jeder Sparbuchsparer subventioniert somit seine Bank! Das muß nicht sein. Es gibt noch immer attraktive Geldanlagemöglichkeiten die Ihnen der Bankberater nicht anbieten kann, da die Banken damit weniger Geld verdienen. Ich als unabhängiger Finanzberater bin meinen Klienten gegenüber verpflichtet immer die besten Angebote anzubieten. Deshalb kontaktieren Sie mich, ich berate Sie gerne, in einem kostenlosen und unverbindlichen Gespräch. Tel: 0676/761 92 93

Crowd Investing – Crowd Funding?

Immer wieder tauchen die beiden Fachbegriffe: „Crowd Investing“ und „Crowd Funding“ im Bezug auf Unternehmens- bzw. Projektfinanzierungen auf. Was bedeuten die beiden Begriffe und wo sind die Unterschiede? Unter Crowd Investing ist zu verstehen, dass vielehäufig sehr kleine – Investitionen ein Projekt finanzieren. Anders beim Crowd Funding, dass man eher als „Spendenaufruf“ oder einer Vorabbezahlung bezeichnen kann. Hier erhält der Einzahlende keine Möglichkeit und auch kein Versprechen, Geld zurückzubekommen. Stattdessen steht ihm eine „Belohnung“ zu (z.B.  Finanzierung eines Filmes, eine DVD des Filmes). Aufgrund der immer mehr werdenden Projekte steigt auch das Risiko für einen evtl. Totalverlust! Falls Sie genauere Details dazu interessieren, kontaktieren Sie mich bitte unter der Mail Adresse: service@austrofinanz.at

Die Wahrheit über Garantien bei Lebensversicherungen!

Versicherungen preisen immer gerne die Sicherheit und die Garantieverzinsung ihrer Produkte an. Das ist leider nicht die ganze Wahrheit! Diese finden Sie, wenn überhaupt, nur im Kleingedruckten der Versicherungen. Eine Fixverzinsung von 0,5 % ist in jedem Fall garantiert“, verspricht der eine Anbieter, eine „garantierte Mindestverzinsung von 0,5 % plus attraktive Gewinnbeteiligung“ ein anderer – wohl wissend, dass in den Köpfen vieler potenzieller Kunden ein falsches Bild entsteht.  Um eine Empfehlung der Finanzmarktaufsicht schert sich offenbar kaum jemand. Da heißt es: „Bei der Verwendung der Begriffe ,Rendite‘, ,Verzinsung‘, ,Gesamtverzinsung‘, ,Garantieverzinsung‘ etc. ist immer auch die betreffende Bezugsgröße anzugeben. Es ist unmissverständlich klarzustellen, dass  sich diese Verzinsung nicht auf das gesamte eingezahlte Kapital, sondern nur auf die angegebene Bezugsgröße bezieht“. In Wahrheit bezieht sich der Zinssatz, den die Versicherer bei einer klassischen Lebensversicherung maximal garantieren dürfen, nur auf den „Sparanteil“ der Prämie. Nach Abzug von Versicherungssteuer, Vertriebs- und sonstiger Kosten sowie den Kosten für einen etwaigen Ablebensschutz fließen nur rund 70 bis 80 % in den Sparanteil. Ich informiere Sie gerne, um in diesem Informationsdschungel den Überblick zu behalten! Kontaktieren Sie mich, es geht um Ihr Geld! Tel. 0676/761 92 93

10 Jahre nach der Lehman Pleite!?

Nun ist es schon 10 Jahre her, nachdem Lehman Brothers, durch ihre Insolvenz, eine riesige, weltweite Finanzkrise ausgelöst hat. Man hat versprochen alles neu zu regeln, damit so etwas nicht wieder vorkommen kann. Nun hat sich was verändert? Im Großen und Ganzen muss man leider sagen NEIN! Es wurden einige Dinge verkompliziert, bürokratischer und aufwendiger gemacht, aber die wahren Probleme sind geblieben, wenn nicht sogar noch schlimmer geworden (siehe z.b. Bitcoin Betrügerein!). Die Finanzsysteme sind heute weder nachhaltig noch stabil! Die Euroländer sind weiterhin hoch verschuldet (z.B. Italien, Griechenland, Spanien) und die weltweiten politischen und wirtschaftlichen Unsicherheiten haben sich nicht vermindert (Trump, Nordkorea, Flüchtlingskrise usw.). Leider hat man die Chance nicht genützt um die Finanzwelt etwas „seriöser“ und „sicherer“ zu machen. Der Konsument bleibt das letzte Glied in der Kette und braucht immer mehr die Hilfe und Unterstützung eines fairen, seriösen und auch sozialen Beraters (Fair & Social Consulter)!

Gebühren bei Wertpapierdepots reduzieren!

Ein Vergleich bei den Spesen für Wertpapierdepots zeigt gewaltige Preisunterschiede! Bei Banken bewegt sich die Depotgebühr von ca. € 140,– bis € 200,–, für einen Wert von € 10.000,–. Die Online Broker sind hier um einiges günstiger. Hier bewegen sich die Gebühren von € 40,– bis € 70,–. Zusatzkosten fallen für Überträge der Wertpapierdepots von einer Bank zu einer Anderen an. Die Spesen belaufen sich dabei von € 10,– bis € 40,–. Ich unterstütze Sie gerne bei der Suche nach dem besten Angebot für Ihr Wertpapierdepot. Kontaktieren Sie mich unter der Mail Adresse: beratung@austrofinanz.at, ich helfe Ihnen gerne.

Gesundheitsabsicherung inkl. gratis Wellnesstage!

Da unser Gesundheitssystem immer gravierendere Mängel und Schwächen aufzeigt, sollte man sich über eine private Gesundheitsvorsorge Gedanken machen. Je früher diese Absicherung gemacht wird umso billiger ist sie. Da diese Absicherung speziell vom Alter abhängig ist, empfehle ich, sich so rasch als möglich Gedanken darüber zu machen. Und, unser staatliches Gesundheitssystem wird auch immer unsicherer (Mehrklassengesellschaft!) Nebenbei ist bei manchen dieser Vorsorgen auch ein Wellnesspaket kostenlos dabei, welches Ihnen die Möglichkeit gibt ein paar Tage, ohne Alltagsstress, zu entspannen. Ich berate Sie gerne und zeige Ihnen die vielen Möglichkeiten die Sie mit so einer Vorsorge haben können. Kontakt: beratung@austrofinanz.at