Main menu:

März 2019
M D M D F S S
« Feb    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Suche

Kategorien

Neue Beiträge

Archiv

Kontogebühren stark gestiegen-Alternative: Gratis Konto!

Kontogebühren sind um einiges teurer als noch vor einem Jahr. Einen so rasanten Anstieg gab es noch nie! Ein Normalnutzer zahlt jährlich 40 Euro mehr. Ein durchschnittliches Gehaltskonto kostet nun rund 150 Euro pro Jahr. Die vielen unterschiedlichen Gebühren – etwa Kontoführungsentgelte oder Buchungsentgelte für Transaktionen am Schalter, per Karte oder online – machen es für Kunden schwierig, den Überblick zu behalten und Angebote zu vergleichen. „Man muss fast schon ein Profi sein, um im Gebührendschungel die Übersicht zu behalten“, meint die AK. Es gibt immer neue Anbieter die sogar ein „Gratis-Konto“ anbieten (jedoch meistens mit speziellen Bedingungen). Nehmen Sie Kontakt mit mir auf, ich helfe Ihnen bei der Kostenoptimierung Ihres Kontos!

Achtung neue Kreditkonditionen!

Die Banken und Bausparkassen erhöhen stillschweigend langsam die Kreditkonditionen für Wohnungs- und Immobilienfinanzierungen! Speziell bei den Fixzinssätzen gibt es schon  Erhöhungen um ca. 0,25%!! Auch die Top-Margen von ca. 1 %, im variablen Bereich, sind immer schwerer zu bekommen! Nebenbei holen sich die Banken aufgrund der aktuellen Negativzinsen ihre Erträge durch Erhöhung fast aller Spesen und Gebühren! Zusätzlich werden die Vergaberichtlinien nochmals verschärft, und es wird für die Konsumenten immer schwieriger einen kostengünstigen, bzw. überhaupt einen Kredit zu bekommen.

Ich helfe Ihnen und unterstütze Sie gerne bei Ihrem Wohnprojekt! Ich verhandle für Sie ein kostengünstigstes Kreditkonzept aus, da ich die geheimen Tricks bei den Nebengebühren, Sicherheiten, Zinsklauseln, Fixzinsvereinbarungen, Pönale, etc. kenne. Mit über 40 Jahren Banken- und Finanzierungserfahrung haben Sie einen Profi an Ihrer Seite. Kontaktieren Sie mich und verschenken Sie nicht unnötig Ihr Geld!

Altersvorsorge wird immer wichtiger!

Aufgrund der ständigen Gesetzesänderungen, und neuen politischen Vorgaben (und diese werden sicher nicht besser), wird die private Altersvorsorge ein immer wichtigeres Thema. Es gibt derzeit viele Möglichkeiten für eine Altersvorsorge anzusparen. Lassen Sie sich nicht irgendein Produkt einreden, sondern es sollte „das Richtige für Sie“ sein. Ob man sich für eine klassische oder fondsgebundene Lebensversicherung, bzw. andere Vermögensanlage (z.b. Immobilie) entscheidet hängt von verschiedenen Faktoren ab. Da eine Altersvorsorge meistens ein langfristiger Vermögensaufbau ist, sollten Sie sich nur bei einem unabhängigen und geprüften Finanzdienstleister beraten lassen. Ich informiere Sie gerne unverbindlich über die derzeit aktuellen Anlageformen und gebe Ihnen hilfreiche Tipps. Kontaktieren Sie mich unter der Tel. 0676/761 92 93!

Achtung Kreditfalle!

  • Eine aktuelle Studie stellt massive Probleme bei der Ratenkreditvergabe fest: Verkaufsgespräche wurden von den Banken schlecht geführt und extrem teure Kredite vergeben.
  • Banken machen sich dadurch mitschuldig, wenn Menschen in die Überschuldung getrieben werden.
  • Die Institute müssen ihrer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden und die Politik für eine bessere Beratung sorgen!

Wer kennt sie nicht, die zahlreichen Werbebotschaften der Banken von fairer Kreditfinanzierung und von geringen Kreditzinsen? Sie strahlen uns oftmals von prächtigen Glasfassaden entgegen. Und das Geschäft mit den Konsumentenkrediten brummt. Doch was steckt hinter diesen Versprechen?

Anm.: Die Studie wurde zwar in Deutschland gemacht, aber diese Methoden kann man 1:1 auf Österreich umlegen. Das hat meine langjährige Erfahrung gezeigt!

Hier zum link der Studie: https://www.finanzwende.de/kampagnen/achtung-kreditfalle/

Zahl dubioser Geldanlage-Anbieter nimmt rasant zu!

Die FMA (Finanzmarktaufischt) hat im abgelaufenen Jahr mit 62 Warnungen so viele Investorenwarnungen ausgegeben wie noch nie zuvor! Die Warnungenmeldungen vor dubiosen Anbietern hatten damit sogar das Spitzenjahr 2011, damals sprach die Behörde 51 Investorenwarnungen aus, übertroffen. Im laufenden Jahr hat die Aufsicht bereits 18 (!!) Investorenwarnungen herausgegeben. Wie bereits mehrmals in den Geldtipps beschrieben, seien Sie extrem vorsichtig bei unbekannten Geldanlagen und speziell bei Produkten oder Anbietern die Sie nicht kennen! Sie können sich jederzeit an mich wenden, ich helfe Ihnen einen seriösen Anbieter zu finden. Mail an: beratung@austrofinanz.at

Jetzt Geld anlegen?

Die Stimmung an den Finanzmärtkten ist unverändert ruhig. Leider ist das allgmeine Zinsniveau noch immer sehr tief! Das könnte jedoch die ideale Zeit sein um wieder Geld anzulegen bzw. einzusteigen. Doch Vorsicht, nicht alles was glänzt ist Gold! Man muß dabei sehr genau schauen was alles aktuell angeboten wird. Leider nützen auch unseriöse Anbieter die Gunst der Stunde um ihre Produkte auf den Markt zu bringen (speziell bei Immobilien- und Bitcoin Anlagen). Also seien Sie vorsichtig, die Vergangenheit hat es immer wieder sehr deutlich gezeigt. Es gibt trotz allem wirklich gute und seriöse Produkte, um diese zu finden sollen Sie sich auf alle Fälle von einem geprüften und qualifizierten Finandienstleister beraten lassen. Nützen Sie die aktuelle Stimmung und kontaktieren Sie mich unter der Mail Adresse: service@austrofinanz.at!

Wohnbaukredite zu bekommen wird immer komplizierter!

Einen Wohnbaukredit bei den Banken zu bekommen wird immer komplizierter. Erstens werden die Kunden durch undurchsichtige Score-Modelle der Banken in bestimmte Kategorien eingeteilt. Dies bedeutet, je nach Bank, guter oder schlechter Kunde. Wobei ich die Erfahrung gemacht habe, das eine Kreditanfrage von ein und demselben Kunden bei der Bank A abgelehnt wurde, und genau der gleiche Kunde bei der Bank B ohne Probleme bewilligt wurde, und sogar mit guter Bonität, wohlgemerkt ein und derselbe Kunde! Zweitens werden still und heimlich die Margen und Gebühren bei Krediten (auch bei sehr guter Bonität) regelmäßig verändert. Und Drittens, wie bereits erwähnt, gibt es seit einiger Zeit eine neue EU-Richtlinie (HIKrG), bezüglich strengerer Kreditvergaberichtlinien. Ich habe das Gefühl, die Banken versuchen aufgrund der aktuellen Situation sich überall Körberlgeld zu holen wo es nur geht. Es wird für die Kreditkunden immer schwieriger Top-Konditionen zu bekommen. Sollten Sie jetzt vorhaben eine Immobilie zu kaufen,  und Sie sich den Ärger mit den Banken ersparen wollen, kontaktieren Sie mich, ich helfe Ihnen und nehme Ihnen die Probleme bei Ihrer Kreditanfrage ab.

Fremdwährunsgskredite jetzt überprüfen!

Die Banken starten demnächst wieder eine sogenannte „Frühjahrsoffensive“ bei den Fremdwährungskrediten. Demnächst werden die Kunden wieder einmal kontaktiert und um ein „Gespräch“ gebeten. Wie wir jedoch aus der Vergangenheit wissen, nützen die Banken diese Gespräche dafür, um den Kunden einen Wechsel in den Euro zu „empfehlen“ (was genau zu kontrollieren wäre!), oder um Ihnen ein „tolles neues“ Bankprodukt“ zu verkaufen (Bankmitarbeiter haben hohen Verkaufsdruck!). Wie bereits mehrmals betont: bei einer Restlaufzeit von über 10 Jahren, einen Wechsel in den Euro ganz genau überlegen, denn damit würden Sie Ihren dzt. fiktiven Kursverlust zu einem „echten Kursverlust“ machen. Dabei geht es meistens um wirklich viel Geld! Besser ist, seine(n) bestehenden Tilgungsträger überprüfen zu lassen, ob dieser noch zeitgemäß ist, und aus Sicherheitsgründen auf alle Fälle nebenbei noch zusätzlich Reserven ansparen. Da es bei den Fremdwährungskrediten einige Möglichkeiten gibt, um sein Risiko zu minimieren, sollten Sie sich unbedingt den Rat und die Meinung eines unabhängigen Finanzexperten holen, ich helfe Ihnen gerne dabei. Kontaktieren Sie mich unter 0676/761 92 93 und machen Sie sich einen kostenlosen Beratungstermin aus, noch bevor die Bank mit unangenehmen Forderungen auf Sie zukommt.

Aus