Meine Seiten:

Suche

Mai 2022
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Kategorien

Neueste Beiträge

Archive

Fondsgebundene Lebensversicherung derzeit beste Geldanlage?

Fondsgebundene Lebensversicherungen sind im Grunde nichts anderes als eine Lebensversicherung mit Anlage in Fonds. Das heißt, das Ziel einer Fondspolizze ist ganz klar die Maximierung der Rendite, verbunden mit den Vorteilen einer Versicherung. Es geht dabei hauptsächlich um den Ertrag bei optimierter Sicherheit!  Und da kommt es natürlich auf den „Motor“ der Fondspolizze an: Die wählbaren Fonds. Je renditestärker diese sind und je mehr verschiedene Fonds zur Verfügung stehen, desto besser kann das Ergebnis werden. Vereinfacht gesagt: Je besser die Fonds, desto mehr kommt heraus! Die Versicherung stellt dabei nur den Mantel, bucht das Geld ab, verteilt es auf die Fonds und erstellt die regelmäßigen Berichte für Sie als Kunden. Eine Fondspolizze hat folgende Vorteile: niedrige Prämien, Wechsel der Veranlagung ohne Spesen, KEINE KeSt – nur Versicherungssteuer, keine Ausgabeaufschläge, breite Streuung, flexible Verfügung. Kontaktieren Sie mich und verschenken Sie kein Geld! Mail an: beratung@austrofinanz.at

Banken erhöhen Spesen!

Ein Großteil der Banken hat bei den Spesen teils kräftig an der Preisschraube gedreht und mehrere Erhöhungen vorgenommen. „Im Durchschnitt wurden rund zwölf Preise um 4,41 % angehoben. Verglichen wurden Preise von 53 Dienstleistungen wie etwa Zahlungsverkehr, Sparen, Kredit oder Wertpapiere. Konsumentenschützer forderten schon öfters mehr Transparenz für die Kunden und eine gerechte Preispolitik bei den Bankdienstleistungsgebühren. Überziehungszinsen bei Girokonten müssten gedeckelt werden. Bei Girokonten, Krediten und Sparbüchern brauche es klare Zinsanpassungsklauseln für Soll- und Habenzinsen. Und: „Viele Entgelte, vor allem für Dienstleistungen in Selbstbedienung, müssen preisgünstiger werden“. Die kräftigsten Ausreißer orteten man beim Kassageschäft (Schalter) und Zahlungsverkehr. So stieg bei einer Bank die Gebühr für eine Bareinzahlung am Schalter auf ein fremdes Konto um fast 86 %. Die auffälligste Erhöhung war die Gebühr für eine Buchung mittels Erlagschein (beleghafte Überweisung) von 93 Cent auf 2,50 Euro erhöht – eine Steigerung um 168,82 %!! Auch in der Corona Krisenzeit sehen die Banken ihre Kunden als Bittsteller und verlangen teilweise überhöhte Bankspesen. An Bargeldeinlagen sind sie derzeit überhaupt nicht interessiert, im Gegenteil, teilweise müssen Kunden „Negativzinsen“ bezahlen, wenn sie das Geld der Bank zur Verfügung stellen! Verrückt, aber die Zeiten werden sich wieder ändern und dann sollten Kunden schauen ob sie bei der „richtigen“ Bank sind! Deshalb ist es gerade jetzt sehr wichtig sich bei einem unabhängigen Finanzberater Unterstützung zu holen. Kontaktieren Sie mich unter: beratung@austrofinanz.at

Traum von Eigentum und sichere Geldanlage!

Immobilienveranlagungen sind weiterhin interessant! Die Immobilienpreise pendeln sich langsam auf einem vernünftigen Preisniveau ein (regional unterschiedlich). Dies und das noch günstige Zinsniveau wären eine günstige Gelegenheit um Ihre Wunschimmobilie zu kaufen. Mit der optimalen Finanzierung kann dies eine gute Möglichkeit sein sich seinen Traum von Eigentum zu verwirklichen. Nebenbei sind die „noch“ niedrigen Zinssätze ein idealer Einstiegszeitpunkt. Spätestens ab 1.7.2022 wird sich das leider verschlechtern! Ab diesem Zeitpunkt müssen die Banken verschärfte Vergabekriterien anwenden. Wenn Sie jetzt noch Ihr Wohnprojekt abschliessen können, haben Sie auch noch eine sichere Geldanlage! Nehmen Sie Kontakt mit mir auf, ich helfe Ihnen bei der Finanzierung Ihres Immobilienobjektes!

Kontaktieren Sie mich unter: beratung@austrofinanz.at und vereinbaren Sie einen kostenlosen und unverbindlichen Beratungstermin!

Wohnbaukredite – Fixzinssatz ja oder nein?!

Das niedrige Zinsniveau hat zur einer anhaltenden Nachfrage nach Fixzinskrediten geführt. Bei Fixzinskrediten wird beispielsweise für 10, 15 und 20 Jahre ein fixer Zinssatz vereinbart. So liegen etwa die aktuellen Fixzinssätze für 10 Jahre zwischen 1,75 % p.a. und 2,5 % p.a. (ACHTUNG: tägliche Änderungen möglich!) WICHTIG: Nach Ablauf der Fixzinsperiode wird automatisch auf einen variablen Zinssatz umgestellt. Das heißt jeweils an die aktuelle Marktsituation angepasste Verzinsung des Kredites (meistens dient der 3-Monats-Euribor als Basis hierfür). Zuzüglich eines von den Banken verlangten Aufschlages (Marge), zwischen 0,75 % und 1,5 %, ergibt sich daraus der Kreditzinssatz nach Ablauf der Fixzinsperiode. Da der 3-Monats-Euribor gerundet aktuell -0,4 % beträgt, wäre der Zinssatz nach Ablauf der Fixzinsperiode derzeit ca. 0,6 % (!). Weiters sollte man die Zusatzbedingungen (wie z.b. vorzeitige, pönalfreie Rückzahlungen, Spesen, Gebühren, Sicherheiten usw.) genauestens ausverhandeln. Kontaktieren Sie mich, ich berate Sie gerne und helfe Ihnen bei Ihrer Finanzierung. Kontakt unter: beratung@austrofinanz.at

Zahl betrügerischer Geldanlage-Anbieter nahm 2021 rasant zu!

Mit Ende 2021 hat die Österreichische Finanzmarktaufsicht (FMA) über 100 (!) Investorenwarnungen veröffentlicht. Das sind über 40 % mehr als im Vergleich zum Vorjahr. Das waren so viele Warnungen wie noch nie zuvor! Die Warnungenmeldungen vor dubiosen Anbietern hatten damit sogar das Spitzenjahr 2011, damals sprach die Behörde 51 Investorenwarnungen aus, übertroffen. Im laufenden Jahr 2022 hat die Aufsicht bereits 34 (!) Investorenwarnungen herausgegeben. Wie bereits mehrmals in den Geldtipps beschrieben, seien Sie extrem vorsichtig bei unbekannten Geldanlagen und speziell bei Produkten (z.B. diverse Kryptoangebote!), oder Anbietern die Sie nicht kennen und überhöhte Ertragschancen anpreisen! Ich helfe Ihnen einen seriösen Anbieter zu finden. Mail an: beratung@austrofinanz.at

Vorsicht: 90 % aller Bitcoin-Umsätze sind frei erfunden!

Kryptowährungen haben einen dubiosen Ruf. Teilweise zu Recht, wie eine Untersuchung zeigt: Demnach ist nicht nur die Währung selbst, sondern auch das Gros der Börsengeschäfte mit ihr „virtuell“. Geahnt hat man es schon, nun zeigt ein Gutachten: Unregelmäßigkeiten sind im Bitcoin-Business keine Ausnahme, sondern eher die Regel. Bei den meisten Handelsumsätzen handelt es sich um Scheingeschäfte, berichtet die Neue Zürcher Zeitung mit Verweis auf ein Gutachten des Investmenthauses Bitwise. Satte 90 % aller Handelsvolumina an Bitcoin-Börsen sind demnach purer Bluff! 

In den letzten Jahren gab es immer wieder große Manipulationen rund um Kryptowährungen. Darum wird schon seit längerem empfohlen, sein Geld nicht in Kryptowährungen anzulegen, bzw. sich vorher genauestens über das Angebot zu informieren, bzw. von einem Finanzprofi überprüfen lassen!

13 Jahre nach der Lehman Pleite!?

Nun ist es schon 13 Jahre her, nachdem Lehman Brothers, durch ihre Insolvenz, eine riesige, weltweite Finanzkrise ausgelöst hat. Man hat versprochen alles neu zu regeln, damit so etwas nicht wieder vorkommen kann. Nun, hat sich was verändert? Leider muss man sagen NEIN! Es wurden einige Dinge verkompliziert, bürokratischer und aufwendiger gemacht, aber die wahren Probleme sind geblieben, wenn nicht sogar noch schlimmer geworden (siehe z.b. Krypto Betrügerein, Cyber Kriminalität). Die Finanzsysteme sind heute weder nachhaltig noch stabil! Die Euroländer sind weiterhin hoch verschuldet und die weltweiten politischen und wirtschaftlichen Unsicherheiten haben sich nicht vermindert (z.B. Ukraine Krieg, Rohstoffprobleme und noch immer Corona). Leider hat man die Chance nicht genützt um die Finanzwelt etwas „seriöser“ und „sicherer“ zu machen. Der Konsument bleibt das letzte Glied in der Kette und braucht immer mehr die Hilfe und Unterstützung eines fairen, seriösen und sozialen Beraters (ESG Coach)! Tipps und Hilfe unter: service@austrofinanz.at

Gesundheitsabsicherung inkl. gratis Wellnesstage!

Da unser Gesundheitssystem immer gravierendere Mängel und Schwächen aufzeigt, sollte man sich über eine private Gesundheitsvorsorge Gedanken machen. Je früher diese Absicherung gemacht wird umso billiger ist sie. Da diese Absicherung speziell vom Alter abhängig ist, empfehle ich, sich so rasch als möglich Gedanken darüber zu machen. Und, unser staatliches Gesundheitssystem wird auch immer unsicherer (Mehrklassengesellschaft!) Nebenbei ist bei manchen dieser Vorsorgen auch ein Wellnesspaket kostenlos dabei, welches Ihnen die Möglichkeit gibt ein paar Tage, ohne Alltagsstress, zu entspannen. Ich berate Sie gerne und zeige Ihnen die vielen Möglichkeiten die Sie mit so einer Vorsorge haben können. Kontakt: beratung@austrofinanz.at