Main menu:

Juni 2016
M D M D F S S
« Mai    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Suche

Kategorien

Letzte Beiträge

Archiv

Billigere Versicherungsverträge!

Jeder schließt im Laufe seines Lebens die verschiedensten Versicherungsverträge ab. Ob Auto, Haushalt, Eigenheim usw., sie bestehen oft schon viele Jahre. Wann haben Sie diese das letzte Mal überprüft bzw. von einem unabhängigen Finanzberater überprüfen lassen? Die Angebote der Versicherungen ändern sich ständig. Die Polizzen werden umfangreicher und manchmal auch billiger. Passen Sie Ihre Verträge auf Ihre persönliche und aktuelle Lebenssituation an, mit der bestmöglichen und günstigsten Variante. Wir überprüfen kostenlos Ihre bestehenden Verträge. Rufen Sie uns unter der Tel. 0676/761 92 93 an und machen Sie sich einen Beratungstermin aus!

Achtung IBAN Spesenfalle!

Bei Verwendung eines falschen IBAN, verlangen Banken laut Arbeiterkammer Stornospesen von bis zu 30 Euro! Offiziell ist es den Banken verboten, für Rückbuchungen aufgrund von nicht korrekt eingetragenen Kontodaten Spesen zu verlangen. Rechtlich gedeckt sind lediglich Kosten für eine schriftliche Mitteilung, dass die Einzahlung nicht durchgeführt werden konnte. Hier haben sich einige Geldinstitute unter dem Deckmantel der ‚Stornospesen‚ aber ein Schlupfloch gesucht. Diese angebliche ‚Bearbeitungsgebühr‘ von bis zu 30 Euro ist aber absolut unverhältnismäßig hoch! Unser Tipp: Rufen Sie uns an, wir verhandeln mit Ihrer Bank, damit Sie keine Stornospesen zahlen müssen!

Aktien werden wieder interessant?

Die Aktienmärkte zeigten in den letzten Tagen eine gewisse Stabilität. Die Top Aktien legten teilweise schöne Kursgewinne hin, und daraus kann man ohne weiteres schließen, dass Aktien wieder kaufenswert sind. Zusätzlich, durch die anhaltend niedrigen Zinsen, steigt wieder die Nachfrage nach Aktien! Natürlich muß man sich die Titel genauer anschauen und analysieren, damit man auch die richtigen Aktien findet, bzw. um einige Unsicherheiten auszugleichen, in Aktienfonds investieren. Unsicherheiten durch weltweite Ereignisse (auch wenn sie nichts direkt mit den Börsen zu tun haben), werden auch weiterhin bestehen bleiben. Man kann jedoch durch genaues „Stock picking“ die ein oder andere Aktienperle finden. Wir helfen Ihnen bei der Suche nach guten Aktien, kontaktieren Sie uns und verschenken Sie kein Geld!

Kontogebühren sind gewaltig gestiegen!

Kontogebühren sind um ein Viertel teurer als noch vor einem Jahr. Einen so rasanten Anstieg gab es noch nie! Ein Normalnutzer zahlt jährlich 20 Euro mehr. Ein durchschnittliches Gehaltskonto kostet nun rund 108 Euro pro Jahr. Die vielen unterschiedlichen Gebühren – etwa Kontoführungsentgelte oder Buchungsentgelte für Transaktionen am Schalter, per Karte oder online – machen es für Kunden schwierig, den Überblick zu behalten und Angebote zu vergleichen. „Man muss fast schon ein Profi sein, um im Gebührendschungel die Übersicht zu behalten“, meint die AK. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir helfen Ihnen bei der Kostenoptimierung Ihres Kontos!

Fondssparen eine gute Geldanlage!

Fonds gewinnen bei der Geldanlage wieder an Attraktivität! Aufgrund der sehr niedrigen Zinsen, bzw. Nullzinsen, ist ein Fondsparplan eine gute Alternative zu den aktuellen Sparbuchangeboten. Sie können von einer sicheren bis zu einer dynamischen Anlageform wählen, und diese auch jederzeit wieder ändern. Bei einem Fondssparplan haben Sie keine fixe Laufzeit, können jederzeit die Zahlung aussetzen, die Betragshöhe verändern und Zahlungen auch stoppen. Noch flexibler geht es wirklich nicht! Seien Sie aber vorsichtig, da die Banken natürlich nur eigene Bankenfonds anbieten und die sind meistens nicht die Besten. In Österreich sind mehrere tausende Fonds zugelassen und aus dieser Vielfalt können Sie, wählen. Verschenken Sie nicht unnötig Ihr Geld und beginnen Sie mit einem Fondssparplan, denn die Zinsen werden sicher nicht so rasch wieder steigen.

Gebühren bei Wertpapierdepots reduzieren!

Ein Vergleich bei den Spesen für Wertpapierdepots zeigt gewaltige Preisunterschiede! Bei Banken bewegt sich die Depotgebühr von ca. € 135,– bis € 185,–, für einen Wert von € 10.000,–. Die Online Broker sind hier um einiges günstiger. Hier bewegen sich die Gebühren von € 40,– bis € 70,–. Zusatzkosten fallen für Überträge der Wertpapierdepots von einer Bank zu einer Anderen an. Die Spesen belaufen sich dabei von € 10,– bis € 40,–. Wir unterstützen Sie bei der Suche nach dem besten Angebot für Ihr Wertpapierdepot. Kontaktieren Sie uns unter der Mail Adresse: beratung@austrofinanz.at, wir helfen Ihnen gerne.

Achtung, CHF-Kredite Negativzinsen!

Da der CHF-Libor seit Anfang 2015 immer tiefer gesunken ist, und nun auf einem Minus Niveau von -0,72 % steht, sollten die Banken bei CHF-Krediten den Negativzinssatz mit der Marge gegenrechnen! Das kann niedrigere, oder sogar KEINE Zinsenzahlungen für Sie bedeuten. Wie wir recherchiert haben wird das schon von einigen Banken gemacht, aber noch nicht von allen. Ich empfehle Ihnen dringend Ihre letzten Zinsenabrechnungen genau zu kontrollieren und gegebenenfalls bei Ihrer Bank reklamieren. Sollten Sie dabei Hilfe benötigen, nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir unterstützen Sie dabei gerne.

Bares Geld mit dem neuen Austro FinanzCheck!

Mit dem neuen Austro FinanzCheck erhalten Sie eine professionelle und unabhängige Finanzberatung. Wir kümmern uns um alle Ihre Geldangelegenheiten und erledigen Ihre Bank- und Versicherungswege. Sie bekommen Finanzkonzepte von uns ausgearbeitet, die Ihnen bares Geld bringen. Für Sie die besten Produkte zu günstigen Konditionen. Jetzt aktuell unsere Fremdwährungskreditunterstützung, als Hilfe für Ihre Bankgespräche! Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen bei Ihren Geldangelegenheiten. Kontakt unter: Tel. 0676/761 92 93 oder beratung@austrofinanz.at